Beirut

Denkt man an Beirut, kommt einem sicherlich zu aller erst die mondäne Haupstadt des Libanons in den Sinn. Das Paris des Nahen Ostens, wie die Stadt oft genannt wird, ist kultureller Schmelztigel und politischer Brennpunkt zugleich. Hier gibt es einerseits den größten Büchermarkt der arabischen Welt, aber auch ein Netzwerk an urbanen Unterschlüpfen der radikal-islamischen Hisbollah. Als der junge Amerikaner Zach Condon sein Solo-Projekt Beirut nennt, hat er genau diese Idee von Kollision und Verschmelzen für seine Musik vor Augen.

Zach Condon wächst an der Küste von Virginia auf, wo er als Junge für sein Leben gerne mit den Fischerbooten aufs Meer hinaus fährt um die unendliche Weite des Ozeans zu spüren. Die Familie zieht nach New Mexico um, als Zach 15 Jahre alt ist. Frustriert über den "Einschluss" im Landesinneren, wie er es nennt, zieht er sich in sein Zimmer zurück und beginnt mit einem einfach Synthesizer Musik zu machen. Unter verschiedenen Namen nimmt der Junge innerhalb kurzer Zeit fünf Alben in seinem auf.

Mit gerade mal 16 Jahren, verlässt er die High School, um auf eigene Faust durch Europa zu reisen. Sein Weg führt ihn von Berlin aus immer weiter in Richtung Südosten über den Balkan. Hier kommt er mit Balkan Gypsy-Band in Kontakt die ihn entscheidend prägen sollte. Voll gesogen mit Eindrücken und Emotionen dieser Europa-Reise, kehrt Zach in sein Zimmer in Santa Fe zurück und beginnt mit den Arbeiten für das erste Album "Gulag Orkestar". Für diese Aufnahmen öffnete, der sonst so eigenbrödlerisch veranlagte, Condon seine Zimmertür und ließ Freunde mit musizieren. Über eine Bekanntschaft mit Jeremy Barnes (Ex-Neutral Milk Hotel) bekam Beirut ein Platten-Vertrag beim New Jersey-Label Da Ba Bing angeboten. Gelockt vom urbanen Leben zieht es Zach nach New York und die Aufnahmen zu "Gulag Orkestar" werden im Big Apple vollendet. Das Album erscheint 2006 und sorgt für einigen Wirbel. Beirut begeistern durch ihre rohe Kreativität und ehrliche Emotinalität der Musik. Durch den starken Gypsy-Einschlag stecken viele das Band-Projekt, das mittlerweile auf ein knappes Dutzend Mitglieder angewachsen ist, in die Balkan-Folk Schublade.

Das diese Kategorie aber zu klein ist, beweist Beirut mit "The Flying Club Cup". Das zweite Album der Band erscheint 2007 und zu den starken Balkan-Einflüssen gesellt sich eine gehörige Portion französischer Chanson. Das kommt nicht von Ungefähr, denn erneut verarbeitet Zach Condon hier die Erlebnisse seiner musikalischen Reise durch Frankreich. Der Hype um Beirut wächst und um den vorzeitigen Internet-Leak des Albums entwickelt sich eine kleine Medien-Fehde die für viel kostenlose Publicity sorgt.

Im April 2008 sagt Zach Condon die komplette Europa-Tour der Band ab. Man wolle Zeit gewinnen und die Dinge überdenken, heißt es in der Begründung. Beiruts MySpace-Seite vermeldet im Mai des selben Jahres, dass Zach zuletzt im Süden Frankreichs gesichtet wurde. Wahrscheinlich wie er sich von einem alten Straßen-Musikanten bei einer Flasche Rotwein, neue traurige Melodien auf einem exotischen Instrument beibringen lässt.

Beirut sind:
Zach Condon (Gesang, Gitarre, Akkordeon, Keyboard, Saxophon, Klarinette, Mandoline, Ukulele, Horn, Glockenspiel & Percussion)
Jeremy Barnes – Akkordeon & Percussion
Heather Trost - Violine
Perrin Cloutier – Cello
Nicholas Petree – Schlagzeug
Jason Poranski – Gitarre & Mandoline
Paul Collins – Bass
Jon Natchez – Ukulele, Saxophon, Klarinette
Kristin Ferebee – Violine
Tracy Pratt - Euphonium

Sebastian Koch


Rezensionen

The Rip Tide

"The Rip Tide" kündigt eine neue Generation Beirut'scher Kompositionen an. Mit bekannter Instrumentation überdenkt Zach Condon Theatralik und schenkt Melodien mehr Raum. Als Songwriter ist Zach Condon das, was man als musikalischen Souvenirsammler bezeichnen könnte. Mit siebzehn entflüchtete der kreative Kopf Beiruts der beengten Heimat in Santa Fe und brach auf nach Europa. Im Balkan entdeckte er seine ...

"March Of The Zapotec" und "Holland" von Realpeople

Multiinstrumentalist Zach Condon kommt kommt gleich mit zwei EPs aus New Mexica daher: einer seiner Band "Beirut" und eine seines Elektroprojetes "Realpeople". Er ist der Junge mit der Trompete, oder mit der Gitarre, dem Akkordeon, dem Keyboard, dem Saxophon, der Klarinette, der Mandoline, der Ukulele, dem Horn, dem Glockenspiel und dem Schlagzeug. Die Rede ist natürlich von Zach ...

The Gulag Orkestar

Dass das sagenumwobene Label 4AD nicht nur luftig-entrückten Bands (Cocteau Twins etc.) oder College-Rock-Favoriten (Pixies, Breeders) ein offenes Herz und Ohr entgegenhielt und -hält, sondern auch immer mal wieder für selbst den vermeintlichen Underground noch Abseitiges zutage fördert, wurde bereits Mitte der Achtzigern klar. Da stürmten Dank der britischen Plattenfirma auf einmal bulgarische Frauenchöre unter dem Namen "Le ...

Motornews

"The Rip Tide" - neues Video von Beirut

Wow, was für ein visuelles Meisterwerk präsentieren uns Beirut im neuen Video "The Rip Tide" denn da? Regisseur Houmam Abdallah zeigt ein einsames Boot im großen Meer, dazu ein paar kreisende Möwen und tintenartige Farbnebel am Ende. Klingt simpel, sieht aber traumhaft schön aus. Passender kann ein Video nicht mit seiner Musik harmonieren. Das Stück ist nicht umsonst ...

"Vagabond" – neues Musikvideo & Tourdaten von Beirut

Der musikalische Weltenbummler Zach Condon medet sich mit einem neuen Musikvideo zum Song "Vagabond" zurück. Der Titel entstammt seinem letzten Sommer erschienenen dritten Studioalbum "The Rip Tide", auf welchem sich der Künstler und seine Begleitmusiker gewohnt vielseitig und weltoffen geben, dabei den eigenen Melodien allerdings wieder Stärker Raum lassen. Im Video präsentieren sich Condon und seine Band als ...

"East Harlem" – Beirut zu Gast bei David Letterman

Zach Condon und sein Balkan-Folk-Orchester Beirut waren zu Gast bei Latenight-Talkmaster David Letterman und präsentierten dort ihre aktuelle Single "East Harlem". Der Titel stammt vom Ende August via Pompeii erschienenen Langspieler "The Rip Tide". Erst kürzlich hatte Condon die räumlichen Grenzen der NPR-Studios bei den "Tiny Desk Concerts" ausgereizt (motor.de berichtete). Seht hier den Auftritt, bei dem Letterman ...

"The Rip Tide" live: Beirut mit Auftritt bei NPR-Konzert-Reihe

Zach Condon und sein Balkan-Folk-Orchester Beirut brachten vor kurzem die NPR-Studios an die Grenzen ihrer räumlichen Auslastung. Mit seinem Auftritt bei der beliebten Konzert-Reihe "Tiny Desk Concerts" stellte die Musiker-Versammlung jedenfalls unter Beweis, dass es sich auch zu sechst auf engstem Raum gut Musizieren lässt. Mit im Gepäck hatte die illustre Truppe nicht nur massig Blechbläser sondern natürlich ...

"Santa Fe" - Video von Beirut veröffentlicht

Beirut, die Balkan-Folk-inspirierte Gruppe um Songwriter Zach Condon, hat ein Video zu "Santa Fe" veröffentlicht. Es ist die erste filmische Umsetzung eines Stückes von ihrem am 26. August erschienenen Album "The Rip Tide". Die cineastische Narrative verbildlicht die herzzerreißende Geschichte eines Mannes, der alles verliert und kurz vor dem Selbstmord steht. Nur übersinnliche Eingebung rettet ihn vor diesem ...

"The Rip Tide" - Neues Beirut-Album im Stream

Das neue Album des Folk-Kollektivs Beirut "The Rip Tide" steht ab sofort via NPR in ganzer Länge im Stream bereit. Schon zuvor hatten die Damen und Herren um Songwriter Zach Condon im Juni mit den Singles "Goshen" und "East Harlem" (motor.de berichtete) die Neugierde angefacht. Der nunmehr dritte Langspieler wird am 26. August die Plattenläden erreichen. Mit einem ...

Live-Video zu Beiruts "O Leaozinho"

Nachdem Beirut, die Folkformation um Sänger und Multiinstrumentalist Zach Condon, den Titel ihres neuen Albums "The Rip Tide" enthüllt und mit zwei Vorab-Singles ihre Fans beglückt hatten (motor.de berichtete), gibt es nun ein Live-Video zu sehen. Dieses wird die Wartezeit bis zum 26. August, dem Veröffentlichungsdatum des kommenden Langspielers, vielleicht ein wenig überbrücken helfen. Im Rahmen des Liveshow-Video-Formats ...

"Goshen" – Zweite Single und Infos zum neuen Beirut-Album

Nachdem wir erst kürzlich die Single "East Harlem" vom neuen Beirut-Album im Stream präsentieren konnten (motor.de berichtete), beglückt uns die Formation um Leadsinger Zach Condon nun mit weiteren Einblicken in den dritten Langspieler. "The Rip Tide" wird am 26. August die hiesigen Plattenläden erreichen. Des Weiteren wissen die Herren die Vorfreude ihrer Fans zu steigern, indem sie mit ...

"East Harlem" – Neue Single der Folk-Kapelle Beirut im Stream

Lange Zeit ist es ruhig gewesen, um die US-amerikanische Folk-Band Beirut: Die Formation um Leadsinger Zach Condon hat nun ihre neue Single "East Harlem" präsentiert. Obschon keine weiteren Informationen bekannt sind, dass die Gruppe ein neues Album vorlegen wird, benötigt der Track nur wenige Momente, um den berühmt berüchtigen Beirut-Charme zu versprühen. Hört selbst: Beirut – "East Harlem" ...

"O Leãozinho" - Cover von Beirut im Stream

Die US-amerikanische Folkband Beirut hat einen neuen Song im Stream zur Verfügung gestellt. Es handelt sich dabei um ein Cover des brasilianischen Singer/Songwriters Caetano Veloso, den sie bereits auf vielen Konzerten gespielt haben. Eine Studioversion gab es bisher noch nicht. Via Pitchfork könnt ihr den Song im Stream hören. Den Weg dahin, findet ihr »hier. In einem Statement ...

Neues Video von Beirut: "The Concubine"

Ein neues Video der Folk-Band Beirut gibt es zur Single "The Concubine". In dem Clip darf man zusehen, wie Sänger Zach Condon Cowboyhut tragend durch die Gegend streunert. "The Concubine" stammt von "March Of The Zapotec", das Anfang des Jahres als Teil einer Doppel-EP erschien. Die andere Hälfte "Holland" ist das Werk von Condons Nebenprojekt Realpeople.

Zach Condon mit neuer Doppel-EP, Video und Deutschlandtermin

Endlich ist es wieder so weit, Beirut kommen am 3. Mai nach Hamburg in die Fabrik. Bei dem leider einzigen Konzert in Deutschland auf ihrer spärlichen Europatournee promoten sie die neue Doppel-EP "March of the Zapotec/Holland". Sie wird am 13. Februar auf Pompeii Records erscheinen. Das EP-Package beinhaltet neue Songs von Beirut sowie Soloarbeiten von dessen Mastermind Zach ...

Sagen alle Sommertermine ab!

Wie das Management der US-amerikanischen Indie-Senkrechtstarter Beirut gestern bekanntgab, hat sich die Band entschlossen, ihre gesamte geplante europäische Sommertour abzusagen. Dafür scheint es mannigfaltige Gründe seitens Zach Condon zu geben, einer davon auch sein musikalischer Anspruch. Hier das Original-Statement von Beirut-Frontmann Zach Condon: „It's with great regret that I have to tell all of you that Beirut is ...

Konzerte in Deutschland abgesagt

Wie ein Sprecher von Beiruts Plattenfirma jetzt mitteilte, müssen die drei noch ausstehenden Tourtermine in Deutschland ausfallen. Sänger Zach Condon habe seine Stimme verloren und erhielt vom zuständigen Arzt Auftrittsverbot für die nächsten Tage. Gekaufte Eintrittskarten sollen weiterhin ihre Gültigkeit behalten und es werde nach Ersatzterminen gesucht.

Nastrovje!

Mit Freuden dürfen Fans von Beirut nur Gutes erwarten. Nach seiner ausgiebigen Tour war Zach Condon alias Beirut erstmal von den Bühnen verschwunden. Nach einer Erholungsphase um den Akku wieder aufzuladen, hat Condon dennoch fleißig geackert. Sein nächstes Album ist laut Rolling Stone, zu 75% vollendet und die Single „Elephant Gun „ gibt’s im Juni zu hören. Vorab ...

Motormeinung

Keine Artikel.

Eine Uhura Website